Schloss Grafeneck

Auf der Anhöhe eines Seitentals des Großen Lautertals auf der Schwäbischen Alb liegt das Samariterstift Grafeneck in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haupt- und Landgestüt Marbach. Als Einrichtung der Behindertenhilfe und der Sozialpsychiatrie steht es für eine zeitgemäße Förderung, Betreuung und Pflege von 112 Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen und chronischen psychischen Erkrankungen. Während der nationalsozialistischen Diktatur wurde das von den damaligen Machthabern beschlagnahmte Schlossgelände als Stätte der „Euthanasie-Aktion“ missbraucht. Im Jahre 1940 wurden hier mindestens 10.654 Menschen ermordet. Eine Gedenkstätte erinnert an die Verbrechen der NS-Zeit.